Pfr. Monshausen und Gruppenleiterinnen der Ministranten aus Menningen verabschiedet

Am 27. Juni feierte Pfarrer Monshausen mit Gläubigen aus der Filialgemeinde Menningen seinen letzten Gottesdienst in der Kapelle. Am Ende der Messe ermutigte er die Kirchenbesucher, trotz weniger werdende Gottesdienste, eine lebendige Gemeinde vor Ort zu bleiben.
       
Herr Peter Honnef (für die Zivilgemeinde), Frau Juliane Schröder-Hinkes und Frau Johanna Schleder (für die Filialgemeinde Menningen) bedankten sich bei Pfr. Monshausen und wünschten ihm alles Gute für seinen weiteren Lebensweg.
Ehemalige Messdiener sind extra gekommen um „Tschüß“ zu sagen und schlossen sich dem Dank an. An diesem Abend verabschiedeten sich auch Jenny und  Marita Völkner. Viele, viele Jahre haben sie die Ministranten begleitet, ausgebildet und unterstützt. Ein herzliches Vergelt´s Gott für die geleistete Arbeit und geschenkte Zeit. Von aktiven Ministranten wurden Blumen und einen Gutschein überreicht.  (Text und Fotos: Sandra Hoffmann)    

  • Gelesen: 419

Am 22.01.2020 wurde der Tabernakel in Minden eingesegnet

Am 22.01.2020 wurde in der Kirche St. Silvester zu Minden der neue Tabernakel von Pfarrer Frank-Oliver Hahn eingesegnet. Konzelebranten dieses festlichen Gottesdienstes waren Kooperator Monsignore Michael Becker und Dechant Francis Erasmy aus Echternach. Die Männer-Schola Irrel unter der Leitung von Theo Blitsch umrahmte die Feier mit ihrem Gesang.

                                    
Pfr. Hahn segnet den neuen Tabernakel in Minden.                                     Patrick Ferring, Pfr. F.O. Hahn, Monsg. M. Becker, Dechant F. Erasmy
Im Hintergrund: Monsignore Michael Becker.

Noch auf Vorschlag von Pfr. Monshausen war der Wittlicher Bildhauer Sebastian Langner mit der Arbeit beauftragt worden. Er hatte als Material einen hellen Kalkstein ausgewählt und formte ihn als schmale Stele. Diese bekrönt ein schlichtes Haus. Dessen Zeltdach erinnert an die ursprüngliche Bedeutung des lateinischen Wortes „tabernaculum“: „Zelt“.

Die Tabernakeltür schmückt eine Nachbildung der „Mindener Magierbrosche“. Diese wurde 1911 bei Ausgrabungen in einem fränkischen Gräberfeld auf der Gemarkung Besselt gefunden und befindet sich heute im Trierer Landesmuseum. Sie zeigt die drei Magier, wie sie von links kommend vor das Jesuskind treten, um es zu verehren. Es sitzt auf Mariens Schoß wie auf einem Thron und streckt sich ihnen entgegen, um ihre Gaben zu empfangen. Das Bild ist ein Symbol für die Anbetung und Verehrung der heiligen Eucharistie, die im Tabernakel aufbewahrt wird.
Die Stele erinnert mit ihrer länglichen Form auch an keltische Menhire, wie sie sich einst auch in unserer Gegend fanden. Vom heiligen Willibrord wird überliefert, er habe heidnische Hinkelsteine in christliche Kreuze umgeformt, so auch das Fraubillenkreuz auf dem nahen Ferschweiler Plateau. Eine Rundbogennische birgt eine Bronzestatue des heiligen Klostergründers.
Sein Blick geht hinüber zur Altarmensa, in der sich seit 2012 eine Reliquie von ihm befindet. Die ca. 25 cm hohe Plastik schuf der niederländische Künstler Henri Paul Louis (Hans) Goddefroy. Durch durch glückliche Umstände konnte sie vor einigen Jahren in Köln von ihrem Stifter erworben werden. Sie erinnert an die Jahrhunderte währende enge Verbindung Mindens zu Echternach, dessen Filialort das Dorf bis zum beginnenden 19. Jahrhundert gewesen war.
(Text: Pfr. F.O Hahn, Fotos: Sandra Hoffmann)

  • Gelesen: 3

Beauftragung von Wort-Gottes-Leitern und Kommunionhelfer in der PG Irrel

21 Männer und Frauen haben sich vor kurzem in den Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft Irrel bereit erklärt, die Leitung von Wort-Gottes-Feiern und Wortgottesdiensten zu übernehmen bzw. als Kommunionhelfer dabei mitzuwirken. Entsprechende Ausbildungskurse wurden besucht und erfolgreich abgeschlossen. Am 19. Januar überreichte der leitende Pfarrer Frank-Oliver Hahn in der Sonntagsmesse in Wolsfeld allen Teilnehmern ihre bischöflichen Urkunden und das Buch „Leitung von Wort-Gottes-Feiern“.
Die neuen Leitenden der Wort-Gottes-Feiern sind:

Pfarrei Alsdorf: Manfred Hoffmann und Cornelia Sauber, beide aus Kaschenbach
Pfarrei Dockendorf: Anna Leisen, Sonja Maier, Martina Urbanek und Brigitte Zunk
Pfarrei Eisenach: Elisabeth Bisdorf und Rita Wirtz-Fey, beide aus Gilzem
Pfarrei Holsthum: Juliane Petry
Pfarrei Meckel: Edith Dellwing, Anita Grüber, Rita Heyen, Daniela Mertesdorf, Heike Moos, Jutta Seiwert und Miriam Zunker
Pfarrei Wallendorf: Suzette Weber
Pfarrei Messerich: Ludwig Leyk
Pfarrei Wolsfeld: Sandra Hoffmann
Mit der Austeilung der heiligen Kommunion beauftragt wurden Rainer Enser und Diana Karen-Brück, beide aus Messerich

v.l.n.r.: 1.R.: Edith Dellwing, Rita Heyen, 2.R.: Brigitte Zunk, Anna Leisen, Martina Urbanek, Diana Karen-Brück, Ludwig Leyk, Sandra Hoffmann, Daniela Mertesdorf – 3.R.: Suzette Weber, Anita Grüber, Cornelia Sauber, Manfred Hoffmann, Rainer Enser, Pfr. F.O. Hahn und Miriam Zunker (Foto: Pfarrei Wolsfeld, Sandra Hoffmann)

 

  • Gelesen: 8

Zeit für Gott - Zeit für mich am 27.01.2020

Zeit für Gott – Zeit für mich
Einladung zum Loben, Danken, Bitten vor dem Allerheiligsten,
Ankommen, Kerze anzünden, Gottes Stimme hören, einfach da sein,
beten, Vergebung finden, der Musik lauschen, sich segnen lassen.
Der Liturgiekreis St. Peter, Bitburg lädt am 27.01.2020 um 18.30 Uhr in die Krankenhauskapelle Bitburg ein

  • Gelesen: 13

Vorstellgottesdienste der Kommunionkinder Messerich, Dockendorf und Wolsfeld 26.01. und 02.02.2020

Die Kommunionkinder aus Wolsfeld und Dockendorf/Ingendorf stellen sich am Sonntag, 26.01.2020 um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche Dockendorf
und die Kommunionkinder aus Messerich/Niederstedem und 2 Kinder aus Bitburg am Sonntag, 02.02.2020 um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche Messerich vor.
Monsignore (Msgn.) Pfr. i. R. Josef Mettel und Msgn. Pfr. Michael Becker werden die Gottesdienste halten. Vorbereitung: Sandra Hoffmann, Wolsfeld.
Während des Gottesdienstes bekommen die Kinder ein Gotteslob überreicht. Herzliche Einladung an alle Familien, Paten und Interessierten.

  • Gelesen: 23

Bunter Abend der kath. Frauengemeinschaft Wolsfeld 14./15.02.20

Lasst uns feiern und lachen
und dem Valentin alle Ehre machen.
Wir sind mit Herz und Seele dabei,
Bühne frei!                                 

Wann: Freitag, 14.2.2020 und Samstag, 15.2.2020
Beginn:  20:11 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Wo: Gasthaus Schneider, Wolsfeld
Der Kartenvorverkauf ist am 09.02.2020 um 9:30 Uhr im Gasthaus Schneider - Kartenpreis: 9 Euro (Pro Person werden maximal 4 Karten verkauft)

  • Gelesen: 21

Sternsinger aus drei Pfarreien - Messerich, Dockendorf und Wolsfeld gemeinschaftlich ausgesandt

Über 67 Sternsinger aus den Pfarreien Messerich, Dockendorf und Wolsfeld, wurden gemeinsam in einem feierlichen Gottesdienst von Pastor Frank-Oliver Hahn in Messerich ausgesandt. Dieser Gottesdienst wurde vorbereitet von Sandra Hoffmann. Die Sternsinger aller Dörfer, Organistin Ruth Christmann und der Kinderchor Messerich unter der Leitung von Susanne Stöber und Elisabeth Dahm gestalteten den Gottesdienst mit. (Fotos: Sandra Hoffmann)

  • Gelesen: 55

Spendenübergabe der Firmlinge an das Jugendwerk Don Bosco in Trier

Die Firmlinge aus den Kirchengemeinden Messerich, Dockendorf, Meckel und Wolsfeld hatten in ihrer Firmvorbereitung einen Jugendgottesdienst mit Pater Reinhard Büker vorbereitet und gestaltet. Im Anschluss wurde Kuchen zugunsten für das Jugendwerk Don Bosco in Trier verkauft und Spenden gesammelt.

Das Jugendwerk Don Bosco in Trier ist für viele junge Menschen zu einem Leuchtturm und zu einem Ort voller Begegnungen geworden.
Das Haus der Offenen Tür (OT) stellt den ältesten Tätigkeitsschwerpunkt des Jugendwerks Don Bosco Trier dar. Es wurde 1958 errichtet. Besonders die Kinder und Jugendlichen aus Trier-West nutzen die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten. Die OT verfügt über ein umfangreiches Raumangebot. Im Außenbereich stehen ein großer Sportplatz und ein Spielhof zur Verfügung. Bei den Kindern ist der Abenteuerspielplatz sehr beliebt. Im Haus selber befinden sich ein großer Spielsaal mit mehreren Kickern, Billardtischen und Flippern. Im großen Saal wird gerne Tischtennis gespielt und in einem weiteren Raum Dart oder verschiedene Gesellschaftsspiele. Als Funktionsräume stehen ein Computerraum und ein Internetcafé zur Verfügung, weiter ein Werkraum, eine Küche und die Disco. Das große Raumangebot ermöglicht nachmittags eine parallele offene Kinder- und Jugendarbeit. Neben den vielen Möglichkeiten, welche die Spiel- und Sportgeräte in den Räumen bieten, werden wöchentlich eine Reihe von Angeboten durchgeführt, die sich an den Wünschen und Bedürfnissen der jungen Menschen orientieren. Einen besonderen Schwerpunkt nehmen hierbei der Sport, die Musik, die Projekte, das Malen und Basteln, sowie die Medien ein. Neben den Angeboten vor Ort sind Ausflüge und Ferienmaßnahmen feste Bestandteile im Jahreskalender. Die Freizeitaktivitäten verknüpfen sich mit verschiedenen Angeboten aus den Bereichen der Jugendsozialarbeit und der Kinder- und Jugendpastoral.

Um diese Arbeit zu unterstützen, überreichten stellvertretend für die Firmlinge Lisa Kreten und stellvertretend für die Katecheten Elisabeth Theis 500,00 € an Pater Aloys Hülskamp. (Fotos: Sandra Hoffmann)

 

 

  • Gelesen: 52

Junge Menschen aus den Pfarreien Messerich, Dockendorf, Meckel und Wolsfeld 10.11.2019 gefirmt

Am Sonntagmorgen traf sich Weihbischof Franz-Josef Gebert sich mit den Jugendlichen, Katecheten und Pastor Hahn zum Gespräch im Pfarrjugendheim in Wolsfeld. Die Jugendlichen, aus 4 verschiedenen Pfarreien,  erzählten von ihren Eindrücken und Erfahrungen von einem Wochenende in Vallendar, eine Reise nach Taizé und der Fahrt zur Seligsprechung nach Limburg und einem Sozialprojekt zugunsten Don Bosco in Trier, während ihrer Firmvorbereitung. Im feierlichen Gottesdienst firmte Weihbischof Gebert 34 Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren. Der Gottesdienst wurde umrahmt vom Kirchenchor Wolsfeld. Die jungen Leute gestalteten ihren Gottesdienst mit. Katecheten waren aus Dockendorf Sonja Wagner-Eppers, aus Wolsfeld Elisabeth Theis und Sandra Hoffmann, aus Messerich Rainer Enser und Diana Karen-Brück.

(Foto: Sandra Hoffmann)

  • Gelesen: 195

Messdiener aus der Pfarreiengemeinschaft Irrel unterstützen die Aktion „Vorfahrt für den Nikolaus“ der BDKJ

Messdiener aus der Pfarreiengemeinschaft Irrel unterstützen die Aktion „Vorfahrt für den Nikolaus“ der BDKJ
In vielen Geschäften hat, statt dem Original Schoko-Nikolaus der Weihnachtsmann Einzug gehalten. Mit dieser Aktion „Vorfahrt für den Nikolaus“, wird der Nikolaus in den Vordergrund gestellt. Mit Mitra und Bischofsgewand. Die Geschichte des Nikolauses ist auf der Packung zu lesen. Verkauf der Schokomänner am:

24.11.2019 Messerich nach dem Jahreskonzert des Chores Cantando (16.00 Uhr)
24.11.2019 Alsdorf beim Adventsbasar ab 14.00 Uhr
27.11.2019 Prümzulay nach der 18.30 Uhr Werktagsmesse

30.11.2019 Holsthum zum Adventsmarkt
30.11.2019 Wolsfeld nach dem 18.00 Uhr Wortgottesdienst mit Begegnung unter der Orgel
30.11.2019 Eisenach nach der 18.30 Uhr Vorabendmesse
30.11.2019 Irrel nach der 18.30 Uhr Vorabendmesse
01.12.2019 Messerich nach dem 09.00 Uhr Hochamt
01.12.2019 Wolsfeld, Pfarrkirche ab 14.00 Uhr Weihnachtsbaumaktion
01.12.2019 Ferschweiler, nachmittags auf dem Adventsbasar
01.12.2019 Meckel, nach der "Einstimmung in den Advent" um 18.30 Uhr, Pfarrkirche

  • Gelesen: 212
Copyright © 2020 Pfarreiengemeinschaft Irrel. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.