Orgel in Meckel wurde am 07.03.2020 eingeweiht

Alles braucht seine Zeit … Das galt auch für die Renovierung der Orgel der Meckeler Pfarrkirche. Nun endlich wurde das wertvolle Instrument renoviert und ist wieder einsatzbereit. Die feierliche Einweihung fand am Samstagabend, dem 07. März, in der Vorabendmesse statt. Dechant Klaus Bender hatte dies vorgenommen. Die Orgel wurde an diesem Abend vom Leiter der Bischöflichen Kirchenmusikschule, Herrn Ordinariatsrat Matthias Balzer gespielt. Die Messfeier wurde zudem vom MGV „Cäcilia“ Meckel festlich umrahmt.

Um das wiederhergestellte Instrument noch näher kennenzulernen fand am 08. März 2020 ein festliches Orgelkonzert in Meckel statt. Die Orgel wurde von Herrn Musikdirektor Reinhold Neisius, Trier, gespielt. Ferner wirkten Frau Marianne Collet, Querflöte, aus Trier-Ehrang und der Männergesangsverein „Cäcilia“ Meckel mit. Im Anschluss legte der Orgelbauer Herr Hubert Fasen die Geschichte der Meckeler Orgel dar und erläuterte deren historischen Besonderheiten. (Fotos: Helmut Dellwing)

         




  • Gelesen: 15

Pfr. Monshausen und Gruppenleiterinnen der Ministranten aus Menningen verabschiedet

Am 27. Juni feierte Pfarrer Monshausen mit Gläubigen aus der Filialgemeinde Menningen seinen letzten Gottesdienst in der Kapelle. Am Ende der Messe ermutigte er die Kirchenbesucher, trotz weniger werdende Gottesdienste, eine lebendige Gemeinde vor Ort zu bleiben.
       
Herr Peter Honnef (für die Zivilgemeinde), Frau Juliane Schröder-Hinkes und Frau Johanna Schleder (für die Filialgemeinde Menningen) bedankten sich bei Pfr. Monshausen und wünschten ihm alles Gute für seinen weiteren Lebensweg.
Ehemalige Messdiener sind extra gekommen um „Tschüß“ zu sagen und schlossen sich dem Dank an. An diesem Abend verabschiedeten sich auch Jenny und  Marita Völkner. Viele, viele Jahre haben sie die Ministranten begleitet, ausgebildet und unterstützt. Ein herzliches Vergelt´s Gott für die geleistete Arbeit und geschenkte Zeit. Von aktiven Ministranten wurden Blumen und einen Gutschein überreicht.  (Text und Fotos: Sandra Hoffmann)    

  • Gelesen: 554

Unterstützen Sie die Fastenkollekte MISEREOR - trotz Corona

Lassen Sie uns in dieser Zeit der Sorge die Menschen in Syrien und den Libanon nicht vergessen. Sie haben alles verloren, was ein Leben in Sicherheit und Würde ausmacht. Ihnen möchte MISEREOR weiterhin beistehen - mit Ihrer Hilfe. Die Ereignisse der letzten Tage haben alles verändert.
Plötzlich steht unser Alltag Kopf, und all unsere Gewohnheiten stehen auf dem Prüfstand. Viele Aktionen und Veranstaltungen in den Gemeinden, die mit so viel Engagement vorbereitet wurden, mussten abgesagt werden. Das gilt auch für die Gottesdienste am fünften Fastensonntag, dem MISEREOR-Sonntag. 

Bitte unterstützen Sie die Fastenaktion und helfen Sie mit, dass wir den Menschen in Not weiter gemeinsam zur Seite stehen können. Weitere Infos zum Spenden auf: www.misereor.de/kollekte

 

  • Gelesen: 13

Boliviensammlung am 04. April: Sammelaktion wird abgesagt

Die für Samstag, den 04. April 2020 geplante Boliviensammlung der katholischen Jugend wird abgesagt. Dies betrifft die Stadt Trier und die Landkreise Trier-Saarburg, Bitburg-Prüm und Vulkaneifel.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Verbreitung des Corona-Virus ist es nicht verantwortbar, diese Jugendaktion in gewohnter Weise anzugehen. Wir bitten einerseits um Verständnis und andererseits bitten wir alle Beteiligten darum, diese Information unmittelbar weiterzugeben und möglichst viele darauf hinzuweisen. Es soll vermieden werden, dass dennoch Kleiderspenden an die Straßen gestellt werden. Der BDKJ bittet darum, die Kleiderspenden für die Boliviensammlung bis zur nächsten Aktion zu lagern.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.boliviensammlung.de, beim BDKJ in 54290 Trier, Weberbach 70, Tel: 0651/9771-100 und bei den jeweiligen Fachstellen für Kinder- und Jugendpastoral in Trier (Telefon: 0651/99475940) und Bitburg (Telefon: 06561/8938).

  • Gelesen: 21

Großer Erfolg beim Bunten Abend der kath. Frauengemeinschaft Wolsfeld

 „Laßt uns feiern und lachen und dem Valentin alle Ehre machen“
Die Katholische Frauengemeinschaft gab Freitag (14.02.) und Samstag (15.02.2020) dem Valentin alle Ehre in Wolsfeld. Mit dem Prädikat „Klasse“ lässt sich die Qualität des Bunten Abends der Kath. Frauengemeinschaft Wolsfeld am Besten beschreiben. Als Vorspann gab der Musikverein Wolsfeld ein stimmungsvolles Stelldichein, dann war die Bühne frei für ein Unterhaltungsprogramm erster Güte im mottogerecht ausstaffierten Saal des Gasthauses Junk-Schneider. Robert Haas sorgte für die musikalische Begleitung während aller Darbietungen. Claudia Durin führte durch das Programm und Andrea Fuxen und Sylvia Mohnen sorgten für einen reibungslosen Auf- und Abbau der Requisiten. Die Aktiven des Bunten Abends: Begrüßung – Margret Carl, Vortrag: „Mon Cherry“ Claudia Durin, Sketch: „Flirtverhalten“ Maria Görgen und Yvonne Keilen, „Biertanz“ Maggi Westphal, Anne Arens, Jenny Sera, Jasmin Bley, Steffi Neitzel, Sketch: „Ohne Worte“ Sabine Bohr, Monika Elsen, Vortrag: „Eindrücke meiner Reha“ Sandra Hoffmann, Sketch: „Shopping Queen“ Margret Carl, Musikalischer Beitrag „Boomwhakers“ Annetta Baranja, Jutta Höger, Birgit Weinandy, Hiltrud Blasen, Sybilla Schmutz, Margret Carl, Ilona Enders, Vortrag von Rita der Putzfee Carina Viktor, Sketch: „Phobien“ Gitti Fuxen, Jenny Sera, Maggi Westphal, Jasmin Bley, Anne Arens/Steffi Neitzel, Vortrag: „Dorfgeschehen – mat dem Kloas von der Stroass“ Monika Elsen, Tanz: „Lovesongs“ Nadine Zehren, Andrea Neu-Zahren, Birgit Weinandy, Kerstin Brandscheidt und Nadine Neumann. (Fotos: Sandra Hoffmann)

                 

                      

              

 
        

      

       

  • Gelesen: 245

Feier des Agathentages mit Segnung von „Minne di Sant’Agatha“ in Menningen

Am 05. Februar feierte die Kirche das Fest der hl. Agatha, der jungfräulichen Märtyrerin von Catania auf Sizilien. Die Filialkirche von Menningen ist dieser sehr verehrten Heiligen geweiht und in ihrer Heimatstadt wird sie mit einem großen, dreitägigen Fest rund um ihren Feiertag geehrt. Am 12. Februar wurde in besonderer Weise zu Ehren der Pfarrpatronin diesen Festtag mit einer Heiligen Messe gefeiert. Die Schola Irrel umrahmte diesen Gottesdienst festlich mit. Darüber hinaus wurden „Minne di Sant’Agatha“, auch „Minne di vergine“ genannt, von Pfarrer Frank-Oliver Hahn gesegnet und anschließend an die Gottesdienstbesucher verteilt. Hierbei handelte es sich um einen besonderen sizilianischen Festbrauch am Tage der Heiligen. Dank der Hilfe einer erfahrenen hiesigen Köchin konnte für diesen Tag dieses Gebäck beschaffen und somit eine italienische Tradition auch zu uns in die Eifel bringen.

           

  • Gelesen: 87

Kommunionkinder stellten sich in Messerich am 02.02.2020 vor

Kinder aus Messerich, Niederstedem, ein Kind aus Wolsfeld und zwei Kinder aus Bitburg, stellten sich am 02.02.2020 in einem Gottesdienst der Gemeinde vor. Mit dem Thema des Tages „Darstellung des Herrn – Maria Lichtmess“ bereitete Sandra Hoffmann gemeinsam mit Pfarrer Becker den Gottesdienst vor.  Die Kinder gestalteten die Eucharistiefeier mit. Als Zeichen zur Vorbereitung der Erstkommunion und Verbundenheit, segnete und überreichte Pfarrer Michael Becker den Kindern Brote und das "Gotteslob".   Fotos: Sandra Hoffmann

      

  • Gelesen: 143

Kommunionkinder aus den Pfarreien Dockendorf und Wolsfeld stellten sich am 26.01.2020 vor

Kinder aus Wolsfeld, Ingendorf und Dockendorf und ein Kind aus Messerich, stellten sich am 26.01.2020 in einem Gottesdienst der Gemeinde vor. Mit dem Thema des Tagesevangeliums „Jesus der Menschenfischer“ bereitete Sandra Hoffmann gemeinsam mit Pastor Mettel den Gottesdienst vor.  Die Kinder gestalteten die Eucharistiefeier mit. Als Zeichen zur Vorbereitung der Erstkommunion und Verbundenheit, segnete und überreichte Pastor Josef Mettel den Kindern Brote und das "Gotteslob". 

   
                                                                                                                                             

 

  • Gelesen: 163

Am 22.01.2020 wurde der Tabernakel in Minden eingesegnet

Am 22.01.2020 wurde in der Kirche St. Silvester zu Minden der neue Tabernakel von Pfarrer Frank-Oliver Hahn eingesegnet. Konzelebranten dieses festlichen Gottesdienstes waren Kooperator Monsignore Michael Becker und Dechant Francis Erasmy aus Echternach. Die Männer-Schola Irrel unter der Leitung von Theo Blitsch umrahmte die Feier mit ihrem Gesang.

                                    
Pfr. Hahn segnet den neuen Tabernakel in Minden.                                     Patrick Ferring, Pfr. F.O. Hahn, Monsg. M. Becker, Dechant F. Erasmy
Im Hintergrund: Monsignore Michael Becker.

Noch auf Vorschlag von Pfr. Monshausen war der Wittlicher Bildhauer Sebastian Langner mit der Arbeit beauftragt worden. Er hatte als Material einen hellen Kalkstein ausgewählt und formte ihn als schmale Stele. Diese bekrönt ein schlichtes Haus. Dessen Zeltdach erinnert an die ursprüngliche Bedeutung des lateinischen Wortes „tabernaculum“: „Zelt“.
            
Die Tabernakeltür schmückt eine Nachbildung der „Mindener Magierbrosche“. Diese wurde 1911 bei Ausgrabungen in einem fränkischen Gräberfeld auf der Gemarkung Besselt gefunden und befindet sich heute im Trierer Landesmuseum. Sie zeigt die drei Magier, wie sie von links kommend vor das Jesuskind treten, um es zu verehren. Es sitzt auf Mariens Schoß wie auf einem Thron und streckt sich ihnen entgegen, um ihre Gaben zu empfangen. Das Bild ist ein Symbol für die Anbetung und Verehrung der heiligen Eucharistie, die im Tabernakel aufbewahrt wird.
Die Stele erinnert mit ihrer länglichen Form auch an keltische Menhire, wie sie sich einst auch in unserer Gegend fanden. Vom heiligen Willibrord wird überliefert, er habe heidnische Hinkelsteine in christliche Kreuze umgeformt, so auch das Fraubillenkreuz auf dem nahen Ferschweiler Plateau. Eine Rundbogennische birgt eine Bronzestatue des heiligen Klostergründers.
Sein Blick geht hinüber zur Altarmensa, in der sich seit 2012 eine Reliquie von ihm befindet. Die ca. 25 cm hohe Plastik schuf der niederländische Künstler Henri Paul Louis (Hans) Goddefroy. Durch durch glückliche Umstände konnte sie vor einigen Jahren in Köln von ihrem Stifter erworben werden. Sie erinnert an die Jahrhunderte währende enge Verbindung Mindens zu Echternach, dessen Filialort das Dorf bis zum beginnenden 19. Jahrhundert gewesen war.
(Text: Pfr. F.O Hahn, Fotos: Sandra Hoffmann)

  • Gelesen: 187

Beauftragung von Wort-Gottes-Leitern und Kommunionhelfer in der PG Irrel

21 Männer und Frauen haben sich vor kurzem in den Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft Irrel bereit erklärt, die Leitung von Wort-Gottes-Feiern und Wortgottesdiensten zu übernehmen bzw. als Kommunionhelfer dabei mitzuwirken. Entsprechende Ausbildungskurse wurden besucht und erfolgreich abgeschlossen. Am 19. Januar überreichte der leitende Pfarrer Frank-Oliver Hahn in der Sonntagsmesse in Wolsfeld allen Teilnehmern ihre bischöflichen Urkunden und das Buch „Leitung von Wort-Gottes-Feiern“.
Die neuen Leitenden der Wort-Gottes-Feiern sind:

Pfarrei Alsdorf: Manfred Hoffmann und Cornelia Sauber, beide aus Kaschenbach
Pfarrei Dockendorf: Anna Leisen, Sonja Maier, Martina Urbanek und Brigitte Zunk
Pfarrei Eisenach: Elisabeth Bisdorf und Rita Wirtz-Fey, beide aus Gilzem
Pfarrei Holsthum: Juliane Petry
Pfarrei Meckel: Edith Dellwing, Anita Grüber, Rita Heyen, Daniela Mertesdorf, Heike Moos, Jutta Seiwert und Miriam Zunker
Pfarrei Wallendorf: Suzette Weber
Pfarrei Messerich: Ludwig Leyk
Pfarrei Wolsfeld: Sandra Hoffmann
Mit der Austeilung der heiligen Kommunion beauftragt wurden Rainer Enser und Diana Karen-Brück, beide aus Messerich

v.l.n.r.: 1.R.: Edith Dellwing, Rita Heyen, 2.R.: Brigitte Zunk, Anna Leisen, Martina Urbanek, Diana Karen-Brück, Ludwig Leyk, Sandra Hoffmann, Daniela Mertesdorf – 3.R.: Suzette Weber, Anita Grüber, Cornelia Sauber, Manfred Hoffmann, Rainer Enser, Pfr. F.O. Hahn und Miriam Zunker (Foto: Pfarrei Wolsfeld, Sandra Hoffmann)

 

  • Gelesen: 148
Copyright © 2020 Pfarreiengemeinschaft Irrel. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.